Bananenstauden im urbanen Raum

Tochter und Vater in einer gemeinsamen Kunstaktion

Benita Thisbe, Tochter des Düsseldorfer Künstlers Tim Eiag beschert der Stadt am Rhein eine neue Art von Umwelterfahrung. Die junge Architekturstudentin aus Wien wird einige leere Parklücken in Düsseldorf in diesen Tagen mit Bananenstauden bestücken. Ganz nach dem Vorbild ihres Wiener Wohnsitzes. Dort werden in den Sommermonaten schon lange die freien Parklücken mit Pflanzen und Sitzgelegenheiten besetzt und so dem urbanen Leben wieder mehr Raum verschafft. In der Wiener Innenstadt entstehen so temporäre Treffpunkte, teilweise mit Bewirtung! 
Die Aktion soll auch den Düsseldorfern ein erweitertes Bewusstsein für die freien Räume in der Stadt verschaffen. Zum Auftakt hängten Tochter und Vater Eiag schon mal Spielzeugautos symbolisch an einen Galgen und stellten die Bananenstauden auf den frei gewordenen Platz. Außerdem wurde in der Nähe des Salzmannbaus schon mal probeweise eine Parklücke mit Bananenstauden besetzt! Die Bananenstauden dürfen von den Bürgen gerne mit nach Hause genommen werden. 
Die bemerkenswerte Bananenstauden-Aktion ist einerseits Thema der Bachelorarbeit der jungen Wienerin, andererseits aber auch schon der Auftakt der Aktion Kunstpunkte. Dazu laden Düsseldorfer Künstler am 14./15. September wieder in ihre Ateliers ein. Benita Thisbes Vater Tim Eiag ist im Rahmen der Kunstpunkte gleich mit zwei Aktionen vertreten. Sein sehenswerter Skulpturenpark im Reisholzer Hafen (…ganz hinten) steht den Besuchern offen. In seinem Atelier im Salzmannbau (Kunstpunkt 50, Himmelgeister Straße 107c · Haus C) werden unter anderem Fotos von gewagten Installationen Aktionen seiner Tochter Benita Thisbe gezeigt. Auch dort spielen Bananenstauden wieder eine Rolle.