Bilder, Bücher, alte Schiffe. Ein Tag in und um das Amsterdamer Reichsmuseum

 

In Amsterdam muss man das Rijksmuseum besucht haben. eigentlich auch das gleich daneben liegende van Gogh Museum. Aber das ist dann vielleicht ein wenig viel Museum für einen Tag. Also beshränkt sich der Besucher erst mal auf ein Museum. Das Rijksmuseum ist aber so groß und so umfassend, dass ein Besuch der 2. Etage, der Etage auf dem Rembrandt und sein Zeitgenossen ausgestellt sind, schon für einen bleibenden Eindruck genügt.

Versteckt aber doch leicht zugänglich ist der kleine Skulpturenpak im Reisholzer Hafen

Das Gelände des Reisholzer Hafens ist recht übersichtlich. Eine einzige Straße führt neben dem Künstlerhaus vorbei an für den Schiffstransport transportfertig gelagerten Einzelteilen für Kräne und Bagger der beiden Benrather Exportgüterfirmen, kleinen Wirtschaftsgebäuden und verläuft geradewegs weiter zu den Kohlenhalden. Abseits des Weges, etwas versteckt auf einem kleinen Wall existiert eine kleine künsterlische Oase. Ein Skultpurenpark! Anzusehen gibt es teils skurile, teils praktische Stücke, angeordnet an einem kleine Rundgang. Am Ende des Rundweges steht ein Haus, offenbar eine Art Atelier. Sehenswert das Ganze.

 

Illuminaty auf Schloss Dyck – Erinnerung –

2007 Illuminaty Schloss Dyck

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar